Zeitschrift ARBEIT

Mitteilung

Die Zeitschrift erscheint seit 2016 (ab Jg. 20) beim Verlag De Gruyter Oldenbourg. Alle Jahrgänge und Hefte sowie weitere Informationen finden Sie auch auf der Verlagsseite der Zeitschrift ARBEIT.
Mehr Informationen zur Integration des Lucius & Lucius-Programmes bei De Gruyter Oldenbourg finden Sie hier.

In 2015 wurden bedeutsame Änderungen im Herausgebenden Kreis und ein Wechsel in der Beitragsredaktion der Zeitschrift ARBEIT umgesetzt.
Das nächste Heft im Doppeljahrgang 2015-2016 wird im ersten Quartal 2016 erscheinen und dem Schwerpunktthema „Sinn der Arbeit“ gewidmet sein.
Die Redaktion der ARBEIT wird zukünftig vom ISF München in Kooperation mit dem SOFI Göttingen betreut werden.
Die Rezensionsredaktion verbleibt bei der Ruhr-Universität Bochum und wird weiter von Dr. Martin Kröll betreut.
Redakteur für wissenschaftliche Beiträge etc. (außer Rezensionen) ist Frank Seiß, ISF München.

Die neue Anschrift der Redaktion lautet:
Frank Seiß
ISF München
Jakob-Klar-Str. 9
90796 München
E-Mail: frank.seiss[at]isf-muenchen.de
T. 089-272921-78

Im Herausgebenden Kreis sind ausgeschieden: neu aufgenommen wurden:

Das Heft ARBEIT 4/2014

Abstracts der Beiträge im Überblick

Das Heft ARBEIT 3/2014

Abstracts der Beiträge im Überblick

Das Heft ARBEIT 2/2014

Abstracts der Beiträge im Überblick

Das Heft ARBEIT 1/2014

Abstracts der Beiträge im Überblick

Das Heft ARBEIT 4/2013

Abstracts der Beiträge im Überblick

Das Heft ARBEIT 3/2013

Abstracts der Beiträge im Überblick

Das Heft ARBEIT 2/2013

Abstracts der Beiträge im Überblick

Das Heft ARBEIT 1/2013

Abstracts der Beiträge im Überblick


Zu den vorhergehenden Heften finden Sie die bibliografischen Angaben und Abstracts im Archiv.
Ebenenfalls finden sich im Archiv die Volltexte zu den veröffentlichten Beiträgen aus den Heften die vor mehr als zwei Jahren erschienen sind.
Das Archiv befindet sich auf dem Eldorado-System der Uiversitätsbibliothek Dortmund (befindet sich im Aufbau).
Das bisherige Archiv auf der Website wird nicht mehr weiter gepflegt.

Begutachtungsverfahren (peer review)
Die Zeitschrift ARBEIT wendet ein „doppelt-blindes“ Begutachtungsverfahren (peer review) an: Jeder Beitrag wird von zwei unabhängigen externen GutachterInnen bewertet. Das Verfahren wird von einem Mitglied des herausgebenden Kreises federführend verantwortet. Das Ergebnis der Begutachtung sowie die Hinweise und Empfehlungen zur Überarbeitung werden den Autorinnen und Autoren durch die Redaktion übermittelt. Auf diese Weise erhalten die AutorInnen eine zusätzliche Chance, die Qualität ihres Beitrags zu steigern.
Alle wissenschaftlichen Beiträge, die seit Oktober 2009 bei uns unaufgefordert eingereicht worden sind, durchlaufen nunmehr dieses erweiterte Verfahren.
Damit streben wir an, den Wert einer Veröffentlichung in der ARBEIT für die AutorInnen insbesondere aus der Wissenschaft und allgemein das Ansehen der Zeitschrift bei den LeserInnen, AbonnentInnen und generell in der Fachöffentlichkeit weiter zu steigern.

Hinweise für Autorinnen und Autoren
Formatvorlage für das Erstellen von Beitragsscripten Download [Word-Dokument, 34 KB].
Zur Erstellung und Gestaltung von Abbildungen: Download [PDF-Dokument, 30 KB].
Weitere Hinweise zur Einreichung und Gestaltung von Manuskripten: Seite aufrufen.


So erreichen Sie uns

Die HerausgeberInnen der Zeitschrift ARBEIT

Die Redaktion für Beiträge und Tagungsberichte der Zeitschrift ARBEIT

Die Rezensionsredaktion der Zeitschrift ARBEIT

Abonnement / Bezugsbedingungen der Zeitschrift ARBEIT (Wissenschaftsverlag De Gruyter)

Impressum